MENÜ

BGV mein magazin – Lexikon

24. Mai 2017 Kommentare (0) Ansichten: 1565 Lexikon, Wissen

Im Kontakt mit Ihrer Versicherung begegnet Ihnen sicherlich der ein oder andere Begriff, der ein großes Fragezeichen aufwirft. Lesen Sie in jeder Ausgabe drei Versicherungsbegriffe einfach erklärt.

A wie "Anzeigepflicht"

Damit ein Versicherungsvertrag für beispielsweise eine Unfallversicherung abgeschlossen werden kann, muss der Versicherungsnehmer in der Regel einige Fragen im Vorfeld beantworten. Zu dieser sogenannten „vorvertraglichen Anzeigepflicht“ gehören beispielsweise, ob eine Risikosportart ausgeübt wird. Werden diese Fragen nicht oder nicht wahrheitsgemäß beantwortet, beeinträchtigt das den Versicherungsschutz.

G wie "Gipsgeld"

Knochenbruch oder Bänderriss: Ist das sogenannte Gipsgeld in der Unfallversicherung mit eingeschlossen, hat der Versicherte einen Anspruch auf Leistungen, wenn er eine Verletzung erleidet, die mit einem Gipsverband behandelt wird.

M wie „Mallorca-Police“

Die sogenannte Mallorca-Police ist eine Zusatzleistung für Mietwägen im Ausland.  Sie erweitert die Deckungssumme auf die in Deutschland gesetzlich festgelegte Summe. So sind Versicherungsnehmer auch im Urlaub lückenlos abgesichert.

Sie sind kürzlich über einen typisch „versicherungsdeutschen“ Ausdruck gestolpert? Schicken Sie uns den Begriff einfach an meinmagazin@bgv.de - wir erklären uns gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.