Fahrrad- und E-Bike-Versicherung

  • Diebstahl inklusive Akku sowie Motor-Schäden
  • Unfallschäden am eigenen Rad
  • Täglich kündbar
Ab 4,91 € im Monat
In wenigen Schritten zum Antrag
Fahrrad- und E-Bike-Versicherung

Das Wichtigste in Kürze

  • Hohe Anschaffungspreise und teure Ersatzteile machen einen umfassenden Schutz für E-Bikes und Pedelecs unverzichtbar.
  • Gemeinsam mit unserem Partner, der Neodigital Versicherung AG, bieten wir Ihnen einen umfassenden Kasko-Schutz für Fahrräder, für die keine Führerschein- oder Versicherungspflicht besteht.
  • Versichert sind neben Diebstahl auch Feuchtigkeits- und Elektronikschäden an Akku oder Motor.


 

3 Fakten zur Fahrrad- und E-Bike-Versicherung

Was ist in der Fahrrad- und E-Bike-Versicherung versichert?

Versichert sind Schäden durch einen Unfall, Vandalismus, Brand, Blitzschlag, Explosion, Elementargefahren, Feuchtigkeitsschäden an Akku, Motor und Steuerungsgeräten sowie Elektronikschäden (Kurzschluss, Induktion, Überspannung) an Akku, Motor und am Steuerungsgerät. Versichert ist außerdem der Verlust durch Diebstahl, Teilediebstahl (auch Akku), Einbruchdiebstahl und Raub und das weltweit. Versichert werden können Fahrräder sowie nicht versicherungspflichtige E-Bikes und Pedelecs.

Für welche Fahrräder ist die Fahrradversicherung geeignet?

Über die Fahrradversicherung können sowohl Fahrräder ohne elektrischen Antrieb als auch Fahrräder mit elektrischem Antrieb (Pedelecs bzw. E-Bikes) versichert werden.
Dies gilt für elektrische Fahrräder aber nur dann, wenn sie nicht versicherungspflichtig sind. Das heißt, die elektrische Unterstützung erfolgt nur, wenn die Pedale getreten werden. Dabei unterstützt der Motor bis max. 25 km/h beim Treten und die Motorleistung (Nenndauerleistung) liegt bei max. 0,25 kW bzw. 250 Watt. Bei stärkerer elektrischer Unterstützung kann das Fahrrad nicht über die Fahrradversicherung abgesichert werden. Für diesen Fall gibt es die BGV-Mopedversicherung .

Was wird bezahlt?

Im Falle einer Reparatur werden die tatsächlich entstandenen Reparaturkosten, Ersatzteilkosten und Kosten für den Arbeitslohn ersetzt. Im Falle eines Verlusts durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl oder Raub wird - abhängig von der gewählten Produktlinie - der Neuwert komplett oder teilweise ersetzt. Nähere Informationen finden Sie im Leistungsvergleich.

Unsere Tarifvarianten in der Übersicht

Die optimale Lösung für Sie

NEO mobil S
Der Grundschutz
  • Diebstahl
  • Vandalismus
  • Unfallschäden
  • Sturzschäden
  • Elektronikschäden
  • Carbonräder
  • Tägliches Kündigungsrecht
  • Neuwertentschädigung bis 12 Monate Zweiradalter


NEO mobil M
Der Komfortschutz
  • Diebstahl
  • Vandalismus
  • Unfallschäden
  • Sturzschäden
  • Elektronikschäden
  • Carbonräder
  • Tägliches Kündigungsrecht
  • Neuwertentschädigung bis 24 Monate Zweiradalter
  • Verschleiß ohne Reifen und Bremsen
  • Bedienungsfehler
  • Material-/Produktions- und Konstruktionsfehler


NEO mobil L
Der Topschutz
  • Diebstahl
  • Vandalismus
  • Unfallschäden
  • Sturzschäden
  • Elektronikschäden
  • Carbonräder
  • Tägliches Kündigungsrecht
  • Neuwertentschädigung unabhängig vom Zweiradalter
  • Verschleiß inkl. Reifen und Bremsen
  • Bedienungsfehler
  • Material-/Produktions- und Konstruktionsfehler
  • Diebstahl von Zubehör und Gepäck bis max 1.000 Euro


Beispiele, warum eine Fahrrad- und E-Bike-Versicherung sinnvoll ist

Gesamtkosten: 3.500 Euro

Diebstahl vor dem Supermarkt

Nachdem Hannah den Supermarkt verlassen hat, stellt sie fest, dass ihr E-Bike verschwunden ist. Nur noch das aufgebrochene Schloss liegt auf dem Boden. Den Schaden übernimmt die Fahrradversicherung. Auch im Falle eines Teilediebstahls, wenn also bspw. nur der Akku entwendet worden wäre, bestünde Versicherungsschutz durch die Fahrradversicherung.

Gesamtkosten: 1.200 Euro

Schlagloch mit teuren Folgen

Karl fährt mit seinem E-Bike über ein Schlagloch und stürzt. Glücklicherweise bleibt er unverletzt, sein Zweirad ist aber stark beschädigt, unter anderem ist der Rahmen verzogen. Die Reparaturkosten übernimmt seine E-Bike-Versicherung.

Häufige Fragen und Antworten

Es können Fahrräder sowie alle nicht versicherungspflichtigen und nicht führerscheinpflichtigen Pedelecs und E-Bikes versichert werden.

Umgangssprachlich werden alle Elektrofahrräder „E-Bikes“ genannt. 95 Prozent der Elektrofahrräder, die im Handel angeboten werden, sind „Pedelecs“ (pedal electric bicycles). Doch was ist der Unterschied?

Pedelec: Nur wenn die Pedale bewegt werden, schaltet sich der Motor zu. Der Antrieb arbeitet bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h und mit einer Leistung (Nenndauerleistung) von max. 250 Watt. Diese Räder können mit der Fahrrad- und E-Bike-Versicherung abgesichert werden.

E-Bike: Sie fahren wie Mofas, d.h. motorgetrieben, auch ohne Pedalunterstützung und erreichen bis zu 45 km/h. Die Geschwindigkeit wird über einen Gashebel gesteuert. Man erkennt diese Kleinkrafträder daran, dass sie ein Versicherungskennzeichen führen müssen. Es besteht eine Versicherungspflicht in der Kfz-Versicherung. Dies gilt auch für ein sogenanntes S-Pedelec, das mit einer Motorunterstützung bis 45 km/h ausgestattet ist. Für Ihr zulassungspflichtiges S-Pedelec oder E-Bike empfehlen wir unsere Moped-Versicherung .

Unterstützt der Elektromotor (max. 250 Watt Nenndauerleistung) inkl. einer Anfahrhilfe bis max. 6 km/h beim Treten in die Pedale bis max. 25 km/h handelt es sich um ein Pedelec. Sie können dieses Zweirad über die Fahrrad- und E-Bike-Versicherung absichern.

Ob E-Bikes oder Pedelecs im Hausrat mitversichert sind, hängt von der Leistung des Rades ab. Pedelecs oder E-Bikes mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 Stundenkilometer können in der Hausratversicherung enthalten sein. Häufig ist hier aber nur das Diebstahlrisiko des gesamten Bikes versichert. Werden Teile, wie der teure Akku entwendet, leistet die Hausratversicherung nicht.

Für einen vollumfänglichen Schutz ist eine separate Versicherung zu empfehlen. Mit der Fahrrad-/E-Bike-Versicherung von Neodigital sind auch der Diebstahl des Akkus sowie Schäden durch selbstverschuldete Unfälle oder Feuchtigkeit an der Elektronik des E-Bikes versichert.

In der Hausratversicherung ist lediglich das Diebstahlrisiko Ihres E-Bikes abgedeckt, sofern der Baustein BGVFAHRRADplus gewählt wurde.

Schadenfälle wie Teilediebstahl z. B. des Akkus, selbstverschuldete Unfälle, Feuchtigkeitsschäden an der Elektronik sind nicht über die Hausratversicherung versichert.

Besteht für Ihr E-Bike also bereits eine Hausratversicherung mit dem BGVFAHRRADplus-Baustein empfehlen wir Folgendes:

  • Das Diebstahlrisiko bleibt in der Hausratversicherung mit BGVFAHRRADplus-Baustein versichert. Hier müssen Sie nichts weiter tun.
  • Alle weiteren versicherten Risiken, die Sie dem Leistungsvergleich entnehmen können, können Sie über die E-Bike-Versicherung unseres Kooperationspartner Neodigital versichern. Filtern Sie hierzu einfach im Tarifrechner nach Tarifen, in denen das Diebstahlrisiko nicht inbegriffen ist.

Für die Ermittlung des Beitrags sind nur wenige Parameter nötig. Hierzu zählen z. B. der Neupreis des E-Bikes sowie das Kaufdatum. Berechnen Sie jetzt Ihren individuellen Beitrag im Tarifrechner unseres Kooperationspartners Neodigital.

Die Neodigital Versicherung AG ist ein im Jahr 2017 gegründetes Versicherungsunternehmen mit Sitz in Neunkirchen (Saarland). Neodigital hat es sich zum Ziel gesetzt, eine digitale Versicherung zu entwickeln, die mithilfe umfangreicher Automatisierungen auf vereinfachten und beschleunigten Prozessen basiert.

Diese Versicherungen könnten Sie auch interessieren

Hausrat
  • Individuell und flexibel anpassbar durch Zusatzpakete
  • Rundum-Schutz und Neuwertentschädigung im Schadenfall
  • Ab 29,04 Euro im Jahr
Privathaftpflicht
  • Versicherungsschutz bis zu 50 Mio. Euro
  • Schlüsselverlust bis zu 50.000 Euro
  • Ab 29,75 Euro im Jahr
 

Wir helfen gern weiter

Telefonische Beratung

Berater/-in vor Ort

Immer gut informiert

Das BGV Family Magazin

Sicher surfen

Medienkonsum von Kindern

Apps oder TikTok – Kinder nutzen Medien mit großer Selbstverständlichkeit. So begleiten Sie Ihren Nachwuchs sicher durchs Netz.

Verkehrserziehung

Das kleine ABC zur Sicherheit

Ob ruhiger Vorort oder viel befahrene Hauptstraße: Kinder müssen lernen, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Die wichtigsten Tipps für unterwegs.

BGV Family

Wir versichern Ihre ganze Familie

Vom aufgeschürften Knie bis zum kaputten Fenster – wir halten Ihnen stets den Rücken frei, damit Sie sich ganz auf Ihre Lieben konzentrieren können.